Blog Posts

Kommende Veranstaltungen

No upcoming events for today

Newsletter

 

Blog

yogamaya worauf Du nach einem kaiserschnitt achten solltest

Was Du nach einem Kaiserschnitt beachten solltest

Ich habe einige Damen immer wieder in meinen Rückbildungsyogakursen, die einen Kaiserschnitt hatten. Und immer wieder bekomme ich die gleichen Fragen gestellt: Was sollte ich eigentlich machen? Wann darf ich wieder Yoga machen nach einem Kaiserschnitt? Was sollte ich lieber lassen?

Hier kommt also, was Du nach einem Kaiserschnitt beachten solltest: deine Do’s und Dont’s nach einem Kaiserschnitt!

yogamaya worauf Du nach einem kaiserschnitt achten solltest
Pinne jetzt, lese später!

Do’s und Dont’s nach einem Kaiserschnitt

Was Du gerne machen darfst, oder – die DO’s nach einem Kaiserschnitt

Da der Kaiserschnitt ein operativer Eingriff ist der in der Nähe des Darms liegt, gibt es ein, zwei Ernährungstipps, die Du beherzigen solltest. Zum Einen solltest Du leicht verdaulich essen. Zum Anderen viel trinken. Das wiederum sorgt für eine gute Verdauung und lässt Schmerzen im Wundbereich geringer werden.

Außerdem kannst Du etwas für die Narbenheilung machen. Zum Einen gilt es, sich zu bewegen, also zum Beispiel entspannt spazierenzugehen oder in der Wohnung umher zu laufen. Das dient zum Einen der Vorsorge gegen Thrombose und dem in Schwung bringen deines Kreislaufs. Zum Anderen aber auch der Wundheilung. Gleichzeitig darfst Du im Wochenbett auch deine Narbe cremen oder leicht massieren. Mache dies aber wirklich ganz vorsichtig. Empfohlen wird dafür immer wieder gerne von Hebammen Mandelöl oder Johanniskrautöl.

Achte darauf, das Du den Wundbereich nicht quetschst. Deshalb gilt in den ersten Wochen beispielsweise auch nur lockere Kleidung.

Außerdem: lieber duschen als baden.

Nach etwa 4 bis 6 Wochen darfst Du wieder mit leichten Gymnastikübungen beginnen. Wirklich richtig zum Yoga und zur Rückbildung zurück, solltest Du erst nach etwa 8 bis 10 Wochen. Dabei gilt aber: deine Hebamme hat es freigegeben und es schmerzt nicht. Schmerzt es, ist dies immer ein Zeichen deines Körpers ihn noch zu schonen. Hör darauf!


Du willst mehr Infos zum Thema Wochenbett und Yoga nach der Geburt?

3 Yogaübungen zur Rückbildung im Wochenbett

Das sind Richtlinien für dein Yoga nach der Geburt

5 Self-Care Tipps für das 4.Trimester

Oder schau’ doch gerne mal in meine Kategorie Rückbildung & Yoga für mehr Infos!


Was Du nicht tun solltest, oder – die DONT’S nach einem Kaiserschnitt

Die Dont’s ergeben sich eigentlich auch schon aus den Do’s.

Zum Einen solltest Du darauf verzichten, Dich zu schnell zu bewegen oder ruckartige Bewegungen zu machen, die sich auf den Narbenbereich ausdehnen können.

Auch verboten ist ganz klar Schweres heben. Und das minimum während des gesamten Wochenbetts. Was bei Mehrfachmamas schwierig werden kann, wenn ein Kleinkind auch auf den Arm möchte. Dennoch: versuche, Dich dann eher auf die Höhe deines Kindes zu begeben oder Dich hinzusetzen und dein Kind auf dein Schoß klettern lassen. Auch ein kleiner Hinweis von mir: alle Einkäufe werden nicht von Dir in die Wohnung geschleppt, sondern von deinem Mann. Ausnahmslos! Das ist eine wahre Schonung für deine Narbe und deinen Beckenboden. Auch wenn dieser bei Kaiserschnitten anders belastet ist als nach Spontangeburten.

Was Du noch beachten solltest nach einem Kaiserschnitt: Strenge Dich körperlich nicht an. Und damit ist auch Yoga erst einmal für Dich verboten. Magst Du es noch so unanstrengend empfinden, Du solltest frühestens 8 bis 10 Wochen nach dem Kaiserschnitt wieder mit leichter sportlicher Belastung und einem Rückbildungsyogakurs beginnen, damit dein Körper und die durchtrennten Körperschichten, wie Muskeln, Fett und Gewebe, wieder zusammenwachsen können.

Auch solltest Du in den ersten Tagen und Wochen des Wochenbetts nach einem Kaiserschnitt darauf verzichten, Auto zu fahren. Denn ruckartiges Drehen und über die Schulter schauen kann sich unangenehm auf das Narbengewebe auswirken und schmerzhaft sein.

Du siehst also, es gibt doch nochmal andere Dinge zu beachten nach einem Kaiserschnitt. Ganz einfach, weil der Kaiserschnitt einen ein operativer Eingriff ist. Lasse Dir gerne mehr Zeit und schone Dich im Alltag und beim Sport. Und wie immer gilt: das Wichtigste ist, dass Du dich gut fühlst! Sollten sich Bewegungen nicht gut anfühlen, dann versuche sie auch nicht krampfhaft zu machen. Gib lieber deinem Körper die Zeit, die er braucht, um sich gut zu erholen!

Du hast noch weitere Tipps, was förderlich bei einem Kaiserschnitt ist oder eher nicht so förderlich? Etwas, dass man tunlichst unterlassen sollte? Tipps, die Dir geholfen haben? Dann schreib mir doch gerne in die Kommentare!

Dir gefällt, was Du liest? Dann empfehle mich doch gerne weiter – an deine Freundin, Schwester oder Bekannte!

yogamaya-freebie-rueckbildung

Please follow and like me:

Karoline

Seit 15 Jahren selbst praktizierende, ausgebildete Yogalehrerin mit einem Hang zur Nachhaltigkeit.

No Comments

Leave a reply

Werde ein Teil der Yogamaya Community!

Trage Dich jetzt in den Newsletter ein und erhalte Tipps und Tricks für Mamas (to be) und Neuigkeiten zu Angeboten, Events oder Inhalten.

Ich freue mich auf Dich!

Deine Karo

 

 

 

Kein Spam, xo!

Werde ein Teil der Yogamaya Community!

Trage Dich jetzt in den Newsletter ein und erhalte Tipps und Tricks für Mamas (to be) und Neuigkeiten zu Angeboten, Events oder Inhalten.

Ich freue mich auf Dich!

Deine Karo

 

 

 

Kein Spam, xo!