Wirkungen des Kopfstands (Shirshasana)
yogamaya-yoga-kopfstand

Wirkungen des Kopfstands (Shirshasana)

Der Kopfstand! So ziemlich jeder Yogi will gerne irgendwann einmal diese Yoga Übung beherrschen. Denn der Kopfstand gilt als König der Asanas und es braucht eine Menge Vorarbeit, um diese Yoga Übung zu beherrschen.

Du willst wissen, welche Wirkungen der Kopfstand genau hat und wie er auf Dich wirkt?

Welche Wirkungen hat der Kopfstand?

yogamaya: Der Kopfstand
yogamaya : Kopfstand

Körperliche Wirkungen des Kopfstands

Wenn Du auf dem Kopf stehst, sorgst Du für eine viel höhere Blutversorgung deiner Halsschlagader, deines Gehirns, deiner Wirbelsäule und deines Sympathikus (Teil des Nervensystems). Krankheiten der Nerven, Augen, Ohren, Nase und Hals verschwinden.

Gleichzeitig ist die Asana gut gegen Krampfadern, Nierenkoliken und hartnäckige Verstopfungen. Sie hilft auch bei nervösem Asthma und Magensenkung.

Der Kopfstand reinigt die Lunge. Außerdem verbessert es die Durchblutung der Kopfhaut und des Gesichtes. Das hilft gegen Haarausfall und vorzeitiger Faltenbildung. Der Kopfstand gilt wie die Vorwärtsbeuge als “Verjünger”.

Geistige Wirkungen des Kopfstands

Der Kopfstand erhöht viele Gehirnfunktionen. So verbessert sich dein Gedächtnis, kreatives Denken, Konzentrationsvermögen und geistige Klarheit. . Der Kopfstand entwickelt Mut, Konzentration, Willenskraft, Gleichgewicht und Koordination.

Energetische Wirkungen des Kopfstands

Der Kopfstand hilft Dir Apana (eines der fünft Hauptpranas in deinem Körper) zu verfeinern und auf eine neue Ebene zu heben. Apana ist in deinem Körper beispielsweise verantwortlich für Fortpflanzung, Sexualität, Ausscheidung und Kreativität.

Außerdem aktiviert der Kopfstand die Sonnen- und Mondenergien im Sonnengeflecht und in der Stirn.

Angesprochene Chakras: Ajna, Sahasrara.

Wer sollte den Kopfstand nicht üben?

Der Kopfstand ist nicht für jeden geeignet. Wenn Du Nackenprobleme hast, zu Bluthochdruck und Herzbeschwerden neigst, solltest Du diese Asana lieber nicht ausführen. Auch bei Netzhautablösungen und anderen Augenkrankheiten ist der Kopfstand nicht zu empfehlen. Auch in der Schwangerschaft ist der Kopfstand nur mit Vorsicht zu genießen, da Du Stürze vermeiden solltest.

Solltest Du an einer der oben genannten Krankheiten leiden oder schwanger sein (nein, Schwangerschaft ist keine Krankheit ;-)), dann besprich bitte mit deinem Arzt, ob Du den Kopfstand ausüben darfst.

Karoline

Seit 15 Jahren selbst praktizierende, ausgebildete Yogalehrerin mit einem Hang zur Nachhaltigkeit.

Schreibe einen Kommentar