Wasser in den Händen? Diese 3 Übungen helfen Dir

Wasser in den Händen? Diese 3 Übungen helfen Dir

Oh ja, bei den Temperaturen während der letzten Tage und Wochen habe ich in meiner zweiten Schwangerschaft vorallem eines: Wassereinlagerungen. Diese Beine sind schwer, die Füße werden gefühlt immer größer und meine Hände schmerzen meist schon nach dem Aufstehen.

Da es einige Übungen gibt, die man für die Füße machen kann, wollte ich nun einmal drei Übungen mit Dir teilen, die Dir die letzten Wochen vor der Entbindung und die möglichen Schmerzen in den Händen erleichtern sollen.

Deshalb kommen hier meine drei Übungen bei Wasser in den Händen. Natürlich auch geeignet, wenn Du nicht schwanger bist.

3 Übungen bei Wasser in den Händen
Pinne jetzt, lese später!

3 Übungen gegen Wasser in den Händen

Übung 1: Der kreisende Lotus

yogamaya wasser in den Händen

Nimm deine Hände vor deiner Brust zusammen. Lege die kleinen Finger und die Daumen der rechten und linken Hand aneinander. Deine Handwurzeln berühren sich, dein Handinnenflächen aber nicht. Du formst sozusagen einen Kelch oder eine geöffnete Lotusblüte.

Beginne dann langsam die Hände über vorne kreisen zu lassen. Lasse die Hände sich dabei immer berühren. Das heißt, deine Daumen berühren sich, deine Handrücken berühren sich, deine kleinen Finger berühren sich. Bis Du wieder in deiner Ausgangsposition, dem geöffneten Lotus, angekommen bist.

Aussehen tut das Ganze in etwa so:

yogamaya wasser in den Händen
yogamaya wasser in den Händen
yogamaya wasser in den Händen

Wiederhole dieses Kreisen etwa 10 bis 15 mal. Ansonsten gerne so häufig, wie es sich für Dich gut anfühlt.

yogamaya-freebie-schwangerschaft

Übung 2: Wellenreiten mit den Händen

yogamaya wasser in den Händen

Auch eine super Übung gegen Wasser in den Händen. Auch wenn sie zu Beginn unter Umständen mototrisch etwas schwierig sein kann.

Nimm deine Arme auf Brusthöhe hoch und verschränke die Finger ineinander.

Hebe dann deinen linken Ellenbogen an und lasse deine Finger und den rechten Ellenbogen der Bewegung folgen, während Du den linken Ellenbogen wieder sinken lässt.

Lasse die Bewegung ganz rund werden, so dass das auf und nieder deiner Arme und der Hände wie eine Welle aussehen.

Auch hier: mache gerne 10 bis 15 Wiederholungen. Vergiss auch nicht die Seite zu wechseln. Das heißt, dein rechter Ellenbogen führt und Hände sowie linker Arm folgen.


Du willst mehr?

Lust auf ein entspanntes Wochenbett? Das brauchst Du dafür

7 Tipps gegen schwere Beine in der Schwangerschaft

Das sind die 7 besten Schwangerschaft Life-Hacks

Oder schaue doch einfach mal in meine Kategorie Schwangerschaft, Geburt & Yoga für mehr Infos!

Übung 3: Hände oben ausschütteln

yogamaya wasser in den Händen

Nimm deine Hände nach oben, gerne auch einmal über den Kopf, und beginne deine Hände auszuschütteln. Gerne nach vorne und hinten oder einfach wild, wie es sich gerade gut anfühlt.

Auch hier: zähle entspannt bis 15 oder schüttel deine Hände einfach so lange aus, wie es sich gut für Dich anfühlt. Auch diese Übung kann so oft wie gewollt und gebraucht wiederholt werden.

Alle drei Übungen kannst Du jederzeit für Dich machen, wenn Du Wasser in den Händen hast. Egal, ob beim Warten irgendwo, im Bett, im Bad oder auch einfach auf deiner Matte. Atme dabei entspannt und tief ein und aus. Freue Dich auf etwas Entlastung in deinen Händen und vergiss nicht: spätestens nach der Geburt wirst Du diese Wassereinlagerungen wieder los!

Du hast noch einen Tipp? Dann schreibe ihn mir in die Kommentare und teile Ihnen mit 16.000 Leserinnen. Damit wir voneinander lernen können und selbst aktiv werden können für eine entspannte Schwangerschaft, Geburt, Rückbildung und als Mamas!

Dir gefällt, was Du liest? Dann empfehle mich gerne weiter – an deine Freundin, Schwester oder Bekannte!

yogamaya Newsletteranmeldung-allgemein

Karoline

Seit 15 Jahren selbst praktizierende, ausgebildete Yogalehrerin mit einem Hang zur Nachhaltigkeit.

Schreibe einen Kommentar