Blog Posts

Newsletter

 

Blog

yogamaya diese Atemübung hilft bei Übelkeit sofort

Diese Atmung hilft sofort bei Übelkeit und Brechreiz

Japp, man kennt dieses Gefühl in der Schwangerschaft, aber ab und an auch einfach mal so. Eben noch ging es einem eigentlich ganz hervorragend und dann ist da dieses Gefühl von Übelkeit und Brechreiz. Gerade in der Schwangerschaft ist dieses Gefühl häufiger einfach mal da.

Auch mir ging es vor ein paar Wochen so. Ich hatte morgens meine B-Vitamine genommen, klein gefrühstückt, schon vor dem Aufstehen einen Keks gegessen und es ging mir eigentlich ganz gut. Beim Schwimmen am Vormittag hatte ich dann trotzdem das unbändige Gefühl mich gleich übergeben zu müssen. Wahrscheinlich war der Wasserdruck einfach an dem Morgen etwas zu viel für mich. Gleichzeitig war mein Gute-Laune-Roll on im Spind und ich in einem Riesenbecken mit Menschen. Du kannst Dir also vorstellen, wie sehr mich der Gedanke ans Erbrechen freute.

Ich blieb also am Beckenrand stehen und benutzte etwas, dass wir im Yoga eigentlich immer nutzen: kontrolliertes, geführtes Atmen.

yogamaya Diese Atmung hilft Dir sofort bei Übelkeit

Diese Atmung hilft Dir bei Übelkeit und Brechreiz

Atme tief 3 – 4 Sekunden durch die Nase ein, halte eine kurze Atempause von 1-2 Sekunden und atme dann ganz bewusst durch den Mund mit leicht geöffneten Lippen 3-4 Sekunden aus. Wiederhole die Atmung ganz bewusst so häufig, wie Du sie jetzt benötigst.

In einer Studie wurde untersucht, welche Aromen gut gegen Übelkeit und Brechreiz helfen. Dafür wurde die oben genannte Technik genutzt. Das Ergebnis war, dass alle Teilnehmer, unabhängig von Aroma- oder Placebogruppe, eine Besserung der Übelkeit berichteten. 

Heißt im Umkehrschluß: eine kontrollierte, geführte Atmung hat auch einen positiven Effekt auf Übelkeit und Brechreiz. Wenn Du Dir die Studie mal anschauen möchtest, dann schaue doch gerne mal unter diesem Link.

Darüber hinaus verlangsamt die Ausatmung über den leicht geöffneten Mund den Atemfluss. Du atmest langsamer aus. Das ist gut, weil sich dadurch die kleinen Bronchien nicht verschließen. Du kannst dadurch alle verbrauchte Luft abgeben. Atmest Du nämlich zu schnell aus, verschließen sich die kleinen Bronchien und verbrauchte Luft bleibt in den kleinen Lungenbläschen zurück. Das bedeutet gleichzeitig, dass Du mit der Einatmung weniger sauerstoffreiche Luft zu Dir nehmen kannst.

Deshalb: gerne über sanft geöffnete Lippen ausatmen, um so eine vollständige Ausatmung und Abgabe der verbrauchten Luft zu ermöglichen. 

Und natürlich hat diese Atmung noch einen weiteren netten Nebeneffekt: Du spürst sofort, wie Du dich entspannst.


Du willst mehr zum Thema Schwangerschaft?

Yoga FAQs für Schwangere

So trainierst Du deinen Beckenboden für eine entspannte Schwangerschaft und Geburt

Das sind die besten Podcasts für Schwangere


Wenn also die üblichen Hilfsmittelchen gerade nicht zur Verfügung stehen, um deine Übelkeit zu lindern, gibt es etwas, das Du immer dabei hast und immer anwenden kannst: deine Atmung. Langsame, kontrollierte, tiefe Atemzüge sind eine einfache Methode sofort etwas gegen Übelkeit und Brechreiz zu tun.

Schreib mir gerne, ob die Atmung was für Dich ist!

Du findest, was Du liest, super? Dann empfehle mich doch gerne weiter an deine schwangere Freundin, Schwester oder Bekannte!

yogamaya-freebie-schwangerschaft

Karoline

Seit 15 Jahren selbst praktizierende, ausgebildete Yogalehrerin mit einem Hang zur Nachhaltigkeit.

No Comments

Leave a reply

YOGAMAYA möchte Dich besser kennenlernen!

 

Mache mit bei meiner kleinen SurveyMonkey-Umfrage und hilf’ mir, mein Angebot noch besser für Dich zu machen!

Nimm’ Dir 4 Minuten Zeit und sage’ mir, wie ich Dich dabei unterstützen kann, die Antworten zu bekommen, die Du brauchst!

 

 

Ja, ich will gerne mitmachen! 

YOGAMAYA möchte Dich besser kennenlernen!

 

Mache mit bei meiner kleinen SurveyMonkey-Umfrage und hilf’ mir, mein Angebot noch besser für Dich zu machen!

Nimm’ Dir 4 Minuten Zeit und sage’ mir, wie ich Dich dabei unterstützen kann, die Antworten zu bekommen, die Du brauchst!

 

 

Ja, ich will gerne mitmachen!